Back

Mitwirkungsrecht der Aktionäre

Stimmrechtsbeschränkung und Vertretung

Jede Aktie berechtigt zu einer Stimme an der Generalversammlung. Bei der Ausübung des Stimmrechts kann kein Aktionär für eigene und vertretene Aktien zusammen mehr als 3% des im Handelsregister ein- getragenen Aktienkapitals direkt oder indirekt auf sich vereinigen. Die Stimmrechtsbeschränkung findet keine Anwendung auf die Ausübung des Stimmrechts durch Organvertreter (Art. 689c OR), unabhängige Stimmrechtsvertreter ( Art. 689c OR), Depotvertreter (Art. 689d OR) und Aktionäre, die gemäss Art. 5 Abs. 9 der Statuten mit mehr als 3% des im Handelsregister eingetragenen Namenaktienkapitals als Aktionäre mit Stimmrecht im Aktienregister eingetragen sind.

Juristische Personen oder Rechtsgemeinschaften, die untereinander kapital- oder stimmenmässig, durch einheitliche Leitung oder auf andere Weise miteinander verbunden sind, sowie alle natürlichen oder juristischen Personen oder Rechtsgemeinschaften, welche im Hinblick auf eine Umgehung der Stimmrechtsbeschränkung koordiniert vorgehen, gelten bei der Anwendung des vorstehenden Absatzes als ein Aktionär im Sinn von Absatz 1.

Der Verwaltungsrat der Kuoni Reisen Holding AG erlässt die Verfahrensvorschriften über die Teilnahme und Vertretung an der Generalversammlung. Ein Aktionär kann sich an der Generalversammlung nur durch seinen gesetzlichen Vertreter, einen anderen stimmberechtigten Aktionär, den Organvertreter, den unabhängigen Stimmrechtsvertreter oder einen Depotvertreter vertreten lassen. Alle von einem Aktionär gehaltenen Aktien können nur von einer Person vertreten werden.

Über die Anerkennung von Vollmachten entscheiden die an der Generalversammlung anwesenden Mitglieder des Verwaltungsrates der Kuoni Reisen Holding AG.

Der Besitzstand der am 25. Februar 1995 im Aktienregister eingetragenen Aktionäre (einschliesslich ihrer Rechtsnachfolger durch Erbgang, Erbteilung oder eheliches Güterrecht oder durch Fusion oder Einbringung in eine direkte 100-prozentig beherrschte Beteiligungsgesellschaft) bleibt gewahrt. Die oben erwähnten Begrenzungen gelten auch nicht für diejenigen Aktien, welche die am 25. Februar 1995 im Aktienregister eingetragenen Aktionäre oder ihre vorerwähnten Rechtsnachfolger mittels Ausübung von Bezugs-, Options- oder Wandelrecht aus den am 25. Februar 1995 im Aktienregister eingetragenen Aktien und davon abgeleiteten Aktien erworben haben oder erwerben werden.